Aktuelles vom Niederrhein & aus dem Münsterland

Aktuelles vom Niederrhein & aus dem Münsterland

MAPPING IDENTITY• Museum Kurhaus Kleve • Freitag, Samstag, Sonntag, 6. – 8. Juli 2018

Das vierte Veranstaltungswochenende des interkulturellen Kunstprojekts „Mapping Identity“ widmet sich der Klever Kulinarik. Niederrheinisches Essen und typische Klever Hausmannskost können für Ausländer eingangs ungewöhnlich und regelrecht seltsam anmuten: Was ist Rhabarber und was verbirgt sich hinter Begriffen wie „Himmel und Erde“ oder „Möhrchen untereinander“?

Freitag, 6.7.2018, 14 – 16 Uhr

Während einer Verkostung (einer Art „Niederrheinischer Kaffeetafel“) findet ein Vortrag von Alexandra Eerenstein und Gerd Borkelmann im Museum Kurhaus Kleve statt, bei dem typisch niederrheinisches Essen vorgestellt wird und deutsche Benimmregeln und Etiketten behandelt werden.

Samstag, 7.7.2018, 11 – 15 Uhr

Der Samstagsvormittag beginnt mit einem Ausflug zu einem Klever Wochenmarkt. Die Teilnehmer kaufen Zutaten, die sie zuvor auf dem Gemälde „Christus im Hause von Maria und Martha“ aus dem 17. Jahrhundert in der Sammlung sahen. Am Nachmittag wird die Hochschule Rhein-Waal besucht, wo sie alles über Agrikultur erfahren werden und im Anschluss das lokale Gewächshaus besuchen werden.

Sonntag, 8.7.2018, 11 – 13 Uhr

Die Beschäftigung mit Klever Kulinarik endet mit einem Koch-Workshop mit Alexandra Eerenstein und Gerd Borkelmann in der Gemeinschaftsküche des Integrationszentrums „Alte Post Kleve“. Dort werden die am Klever Wochenmarkt erworbenen Zutaten gekocht, um sie erst wie im Gemälde „Christus im Hause von Maria und Martha“ zu arrangieren, fotografieren und zum Schluss gemeinsam zu verzehren.


MUSEUM KURHAUS KLEVE

Ewald Mataré-Sammlung
Tiergartenstraße 41
47533 Kleve
Germany
Tel. 0049 / 2821 / 750 1-15

www.museumkurhaus.de
www.facebook.com/museumkurhaus
www.twitter.com/museumkurhaus


AUSSTELLUNGEN

– „Wasser und Wein: Neupräsentation der Sammlung I“ (ab 11. März 2018)

– „Andreas Schmitten“ (13. Mai – 26. August 2018)


SAMMLUNG

– Ewald Mataré-Sammlung

– Atelier Joseph Beuys

– Exponate vom Mittelalter zur Gegenwart


ÖFFNUNGSZEITEN
Dienstag – Sonntag & Feiertage 11 – 17 Uhr

(bis auf 24., 25. und 31. Dezember sowie 1. Januar und Rosenmontag)


„Staunen, Schauen, Spüren“ • Familienführung im LWL-Textilwerk Bocholt (24.06.2018)

Bocholt (lwl). „Schauen, Staunen, Spüren“ heißt es wieder am Sonntag (24.6.) um 14 Uhr im LWL-Textilwerk Bocholt. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt dazu Familien in die Spinnerei seines Bocholter Industriemuseums ein. Gemeinsam begeben sich (Groß-)eltern und Kinder auf die Spuren der Baumwolle. Wo wird die Pflanze angebaut? In welchen Alltagsgegenständen wird sie verarbeitet? Warum bezeichnet man die Faser auch als „weißes Gold“? Und wie wird aus der flauschigen Pflanze eine Jeans? Bei der gemeinsamen Spurensuche dürfen die Teilnehmer fühlen, tasten und viel ausprobieren.


Gemeinsam begeben sich Familien auf die Spuren des „weißen Goldes“. Foto: LWL

Das Programm dauert rund eine Stunde. Die Teilnahme ist kostenlos. Zu zahlen ist lediglich der Museumseintritt: Erwachsene 3 Euro, Kinder ab 6 Jahren 1,50 Euro.

Ort: LWL-Industriemuseum Textilwerk Bocholt, Spinnerei, Industriestraße 5

Datum: Sonntag (24.6.)

Zeit: 14 Uhr

Eintritt Museum: 3 Euro, Kinder ab sechs Jahren 1,50 Euro


90´s Live Party: Spacig, sexy und ziemlich verrückt (07.07.2018)

Vengaboys und DJ RED 5 am 7. Juli im Wunderland Kalkar

Was kommt dabei heraus, wenn eine Kampf-Amazone, ein Cowboy, ein Doll-Püppchen
und ein Matrose gemeinsam auf der Bühne stehen? Na „Boom Boom Boom Boom"-
bastische Musik natürlich! Am Samstag, den 7. Juli stattet die niederländische
Eurodance-Band Vengaboys dem Wunderland Kalkar anlässlich der dann
stattfindenden 90´s Live Party (Start ab 21.00 Uhr) in gewohnt verrückter Manier einen
Besuch ab. Beatmäßige Rückendeckung bekommen sie von Thomas Kukula aka DJ
RED 5. Let´s start this crazy party!

Foto Vengaboys (©Vengaboys)

Die 90er waren geprägt von auffälliger Kleidung (man erinnere sich nur an die grellen
Leggings, Plateau-Schuhe und Raver-Hosen), Dauerwellen, Tamagotchis, Nintendospielen
und weiteren Dingen, die für ordentlich Spaß und neugierige Blicke sorgten. Natürlich stellte
auch die Musik hier keine Ausnahme dar und brachte neben Boy- und Girlgroups so einige
Bands hervor, die sich über die Epoche von Kult und Trash hinaus einen Namen machten. So
zum Beispiel die 90’er Jahre Sensation Vengaboys. „We're going to Ibiza“, „Shalalala Lala“,
„Up & Down“ und „Boom, Boom, Boom, Boom“… diese und viele weitere No.1-Charthits (für die sie u.a. auch Goldplatzierungen ergatterten) werden die Eventhalle des Wunderland Kalkar erfüllen. In ihren bunten Kostümen ist die Vierer-Formation, bestehend aus Kim Sasabone (Captain Kim), Donny Latupeirissa (Cowboy Donnie), Robin Pors (Sailorboy Robin) und Denise Post-Van Rijswijk (Partygirl D´Nice), ein wahrer Eyecatcher. Mal spacig, mal einfach nur sexy, aber immer ganz sie selbst, tourt der verrückteste Import der 90er durch die ganze Welt - und landet am 7. Juli am schönen Niederrhein. Dann werden sicherlich viele Ventilatoren nötig sein, denn diese Show wird garantiert heiß!
Die beste Musik der 90er gibt es vor und nach dem Auftritt der Vengaboys auf die Ohren von
Thomas Kukula aka DJ RED 5. Seine größten Hits wie „Da Beat Goes“, „I Love You... Stop“
oder auch „Base of Love“ brachten ihm schon damals hohe Dancechartsplatzierungen und
weltweite Charterfolge ein. Kein Wunder, geschehen doch wahre Hit-Wunder, wenn er die
Hände auf den Plattenteller legt. Einmal gedreht steht die ganze Halle Kopf.

Tickets (inkl. Getränke und Entertainment gem. dem All-inklusive-light-Prinzip) gibt es im
Vorverkauf (bis zum 7. Juli) online für 24,90 € p.P. unter ww.wunderlandkalkar.eu. An der Abendkasse zahlen Damen und Herren 27,50 € p.P. Ein komplettes Abendarrangement inkl. Essen ab 18.30 Uhr ist bereits ab 39,90 € p.P. buchbar (mit Übernachtung all-in ab 134,00 € p.P.).

Wunderland Kalkar
Griether Str. 110 – 120

47546 Kalkar

Tel.: +49 (0)2824-910-0


Maschen, Musik, Melzow • Mit Ralf Melzow durch die Ausstellung im Textilwerk wandern (05.07.2018)

Bocholt (lwl). Mit dem Klavier durch die Ausstellung wandern - dazu lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Donnerstag (5.7.) um 19 Uhr in sein Bocholter Industriemuseum ein. Die Besucher erwartet bei dem Wanderkonzert durch die Sonderausstellung „Maschen – Mode – Macher. Deutsche Strumpfdynastien“ ein Abend mit poetischen Texten und Musik an unterschiedlichen Orten innerhalb der Ausstellung.


Mit Ralf Melzow begeben sich die Besucher auf eine poetische und musikalische Reise durch die Ausstellung.
Foto: LWL

Ralf Melzow - Schauspieler, Regisseur, Autor und Musiker - rezitiert Texte zum faszinierenden und erotischen Thema „Strumpf“. Er lässt die Sprache von Schriftstellern und Poeten lebendig werden. Der Pianist Jan Klinkenberg begleitet ihn dabei am Klavier und schafft so ganz besondere Stimmungen in der Ausstellung. "Wir nehmen das Publikum mit auf eine Reise durch das vergangene Jahrhundert. Das Klavier und die Technik schieben wir dazu durch den Raum", sagt Martin Schmidt vom LWL-Textilwerk. „Welches Kleidungstück eignet sich wohl besser für verführerische Poesie und sanfte Klänge, als ein feiner Damenstrumpf?“ Zwischen filigranen Beinkleidern und kratzigen Männerstrümpfen bringen Literatur und Musik den Gästen ein eher unauffälliges Kleidungsstück näher, dessen Bedeutung in der Modegeschichte bisher durch die Maschen gefallen ist.

Zwischen Nylons und Tennissocke liegen Welten, und doch haben beide vieles gemeinsam. In der Sonderausstellung zeigt das LWL-Industriemuseum in der Spinnerei 150 Jahre deutsche Strumpfgeschichte. „Diesem Kleidungsstück aus der ‚zweiten Reihe‘ wollen wir damit mehr Aufmerksamkeit verschaffen und außerdem zeigen, dass Strickereien ein wichtiger Bestandteil der Textilindustrie waren“, betont Schmidt. Maßgeblich geprägt wurde die Branche von Familienunternehmen wie Bahner, Kunert und Falke, von denen einige bis heute den Markt prägen. Die Geschichten dieser Strumpfdynastien werden in der Ausstellung präsentiert und von Ralf Melzow und Jan Klinkenberg in Poesie und Musik eingebunden.

Ort: LWL-Industriemuseum Textilwerk Bocholt, Spinnerei, Industriestraße 5

Datum: Donnerstag (5.7.)

Zeit: 19 Uhr

Eintritt: 6 Euro

LWL-Industriemuseum | Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur | TextilWerk Bocholt

Spinnerei | Industriestraße 5 | 46395 Bocholt

Weberei | Uhlandstraße 50 | 46397 Bocholt

Tel.: 02871 / 21611-70

25. März bis 7. Oktober 2018: Sonderausstellung "Maschen – Mode – Macher. Deutsche Strumpfdynastien"

Besuchen Sie uns auch im Internet:

www.lwl-industriemuseum.de

www.facebook.com/LWL.Industriemuseum


Öffentliche Stadtführung • Reeser Stadtbefestigung und Unterwelt (04.07.2018)

REES. Am Mittwoch, 04. Juli, startet um 14.30 Uhr die Stadtführung „Reeser Stadtbefestigung und Unterwelt“ ab dem Rathaus. Unter der Leitung der Gästeführerin Heike Groeneweg-Rech erfahren die Teilnehmer bei der Führung Wissenswertes über die alten Verteidigungsbauwerke. Die Teilnahme kostet vier Euro pro Person, Kinder bis zwölf Jahre sind kostenlos dabei. Eine vorherige Anmeldung ist unter 02851/51187 bis zum 01.07.2018 notwendig. Hier ist Eile geboten. Die Gruppe wird auf maximal 15 Personen beschränkt.


Foto: Stadt Rees

Bei dieser 90-minütigen Stadtführung wird den Teilnehmern die bewegte Vergangenheit der ältesten Stadt am Unteren Niederrhein näher gebracht: die Belagerung durch Franzosen, Spanier und Niederländer. Die Stadtbefestigung zählte einst zu den bedeutendsten am Niederrhein und die unterirdischen Kasematten gehören zu den am besten erhaltenen frühneuzeitlichen Festungsanlagen im Rheinland. Ein besonderes Highlight dieser Führung stellt die Besichtigung der Kasematte „Am Bär“ dar, die erst seit einiger Zeit für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.

Neben den öffentlichen Führungen werden auch ganzjährig Stadtrundgänge und Themenführungen für Gruppen angeboten. Weitere Informationen und Termine sind telefonisch unter Tel.: 02851 / 51-187 oder im Internet unter www.stadt-rees.de unter dem Suchbegriff „Stadt- und Themenführungen“ zu finden.

Die nächste geführte Radtour zu einzelnen Kirchen in Rees mit dem Titel: „Von Turm zu Turm“ unter Leitung von Jutta Groot-Severt findet am Samstag, 30. Juni 2018, um 11 Uhr statt.


Workshop „Formforscher – Nach dem Vorbild der Natur“ im Museum Kurhaus Kleve • Samstag, 30.6.2018, 11–13 Uhr

Ausgestattet mit Zeichenstiften und zwei kleinen Leinwänden geht es in die barocken Gartenanlagen. Im Workshop für Kinder und Jugendliche wird die Formenvielfalt der Natur am Samstag, den 30. Juni 2018, von 11 bis 13 Uhr zeichnerisch festgehalten und später farbig ausgearbeitet.

Der Workshop findet für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren statt, die Gebühr beträgt 10 Euro pro Person. Der Empfang des Museums nimmt Anmeldungen gerne entgegen (Tel. 02821 / 750 1-0, E-Mail kasse@museumkurhaus.de).

MUSEUM KURHAUS KLEVE
Ewald Mataré-Sammlung
Tiergartenstraße 41
47533 Kleve
Germany
Tel. 0049 / 2821 / 750 1-15

www.museumkurhaus.de
www.facebook.com/museumkurhaus
www.twitter.com/museumkurhaus


AUSSTELLUNGEN

– „Wasser und Wein: Neupräsentation der Sammlung I“ (ab 11. März 2018)

– „Andreas Schmitten“ (13. Mai – 26. August 2018)


SAMMLUNG

– Ewald Mataré-Sammlung

– Atelier Joseph Beuys

– Exponate vom Mittelalter zur Gegenwart


ÖFFNUNGSZEITEN
Dienstag – Sonntag & Feiertage 11 – 17 Uhr

(bis auf 24., 25. und 31. Dezember sowie 1. Januar und Rosenmontag)


Beim Klabautermann - Sie sind wieder da! (24.06.2018)

Zweiter Piratentag am 24. Juni in Kernie ́s Familienpark

Yo-ho-ho... Sie sind wieder da! Die Piraten gehen vor Anker in Kernie ́s Familienpark! Über die Planke gehen muss am Sonntag, den 24. Juni niemand, aber vielleicht das Deck schrubben! Wenn von 10.00 bis 18.00 Uhr die Freibeuter-Flagge über dem Wunderland Kalkar weht dürfen sich Groß und Klein neben witzigen Showeinlagen auf allerhand verwegene Abenteuer und Schabernack freuen.


Rückblick Piratentag 2017 / Foto: Wunderland

Natürlich begrüßen Pirat Kernie und die Piraten-„Dame“ Kerna die Gäste direkt am Eingang und stellen sich für ein gemeinsames Foto zur Verfügung. Weiter geht es entlang der Fahrgeschäfte in Richtung Rhein. Doch Vorsicht... es könnte sein, dass sich die Piraten des PIRATES - Action Theater in den Weg stellen. Sie erzählen Geschichten von unzähligen Fahrten auf rauer See, liefern sich Säbelkämpfe und treiben ihr Unwesen mit den neugierigen „Landratten“.

Kleine Schatzsucher dürfen sich an diesem Tag selbst eine Schatzkarte basteln. Auch kann auf dem Kinderspielplatz nach Gold gesucht werden - eine tolle Belohnung wartet. Getrieben von Piratenmusikklängen geht es dann zum Kindeschminken in der Kajüte. Ein Bart, ein Totenkopf oder ein angedeuteter Schnitt auf der Wange sind kein Problem für die „Crew“ von Kernie ́s Familienpark.

Wer taucht denn da so plötzlich aus den Nebelschwaden auf? Es ist ein Piratenschiff, das Kurs auf den Kühlturm hält. Schnell hin, bevor es genauso unerwartet wieder verschwunden ist, wie es zuvor auftauchte. Ebenfalls mit von der Partie an diesem Sonntag ist Cito Pilini mit seiner Zaubershow. Seine Tricks sind wahrlich magisch und bringen Jung und Alt zum Staunen. Gold sollte allerdings niemand hierhin mitnehmen - es könnte sein, dass Piraten das Theater kapern und Kostbarkeiten stehlen wollen.

Natürlich sind auch die Besucher herzlich dazu eingeladen, sich als Piraten zu verkleiden. Und sogar an diesem Tag beinhaltet der Eintrittspreis mehr als 40 Attraktionen sowie unbegrenzt Pommes, Eis, Erfrischungsgetränke, Kaffee und Tee. Kleine Freibeuter dürfen also ungehemmt naschen... bis abends die Anker wieder gelichtet werden!

Beim Klabautermann, das wird ein Spaß!

Tickets mit Rabatt können jederzeit online bestellt werden: www.wunderlandkalkar.eu

Wunderland Kalkar
Griether Str. 110 – 120

47546 Kalkar

Tel.: +49 (0)2824-910-0


Zwischen Strumpffabrik und Schützenfest (21.06.2018)

Bildervortrag mit Einblick in das fotografische Erbe des Münsterlandes

Bocholt (lwl). Männer, die beim Schützenfest mit Holzknüppeln werfen statt mit einer Armbrust zu schießen? Davon zeugen die seltenen Alltagsszenen auf den Nachkriegsbildern des Fotografen Johannes Weber, als das alliierte Waffenverbot bestand. Zu einem Vortrag über den fotografischen Nachlass der „Sammlung Weber“, lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Donnerstag (21.6.) um 19 Uhr in die Spinnerei seines Industriemuseums Textilwerk in Bocholt ein. Stephan Sagurna vom LWL-Medienzentrum bietet in seinem Bildervortrag einen umfangreichen Einblick in das fotografische Erbe der Region und das Nottulner Dorfleben der Nachkriegszeit.


Fotografien aus der „Sammlung Weber“ zeigen Faszination Stricksaal – ein Firmenmitarbeiter erklärt
das Dorfleben in Nottuln. Fotos: LWL/Sammlung Weber dem Sohn des Fotografen die maschinelle Stricktechnik.

Johannes Weber, der nach dem Zweiten Weltkrieg als Handelsvertreter der Strickerei Gebr. Rhode aus Hamburg an den Stammsitz der Firma nach Nottuln zog, wurde als versierter Amateurfotograf nicht nur zum Fotografen der Unternehmerfamilie sondern auch zum Dorfchronisten. Seine Bilder erzählen von einer vergessenen Welt, die bis vor einem halben Jahrhundert in vielen Dörfern und Kleinstädten Westfalens Alltag war, und zeugen von der „Lust auf Leben!“ in der entbehrungsreichen Nachkriegszeit. Als Begleitveranstaltung der Sonderausstellungen im Textilwerk „Lust auf Leben! Fotos von Johannes Weber aus seinem Dorf, 1946-1955“ und „Maschen – Mode – Macher. Deutsche Strumpfdynastien“ verknüpft der Vortrag beide Ausstellungsthemen. Webers Fotografien zeigen die Entwicklung des Strumpfherstellers, des damals einzigen Industriebetriebes vor Ort, sowie die herausgehobene Position der Fabrikantenfamilie. „Besonders dieser Spannungsbogen zwischen dem Alltag der Unternehmer und dem münsterländischen Dorfleben macht einen großen Reiz der Weberschen Fotografien aus“, betont Sagurna, der für das gemeinsame Ausstellungsprojekt des LWL-Medienzentrums und des Textilwerks mitverantwortlich ist.

Ort: LWL-Industriemuseum Textilwerk Bocholt, Spinnerei, Industriestraße 5

Datum: Donnerstag (21.6.)

Zeit: 19 Uhr

Kosten: Nur Eintritt


Geführte Radtour „Von Turm zu Turm“ (30.06.2018)

Mit Niederrhein-Guide Jutta Groot-Severt auf Tour

REES. Am Samstag, 30. Juni, startet von Rees aus eine weitere geführte Radtour durch den Niederrhein. Das Motto lautet „Von Turm zu Turm“ und die Tour wird durch Niederrhein-Guide Jutta Groot-Severt geleitet.

Foto:
Stadt Rees / Christoph Buckstegen

Mit ihren Fahrrädern treffen sich die Teilnehmer um 11 Uhr am Hauptportal der Katholischen Kirche St. Maria Himmelfahrt, (Adresse: Kirchplatz, in 46459 Rees). Nach der Besichtigung der Katholischen Kirche St. Maria Himmelfahrt geht es mit dem Rad weiter von „Turm zu Turm“. Die Fahrradfahrer erhalten auf dieser Tour einen Einblick in die Geschichte der verschiedenen Kirchen in Rees und den umliegenden Ortschaften. „Die Kirchen bieten Raum zur Besinnung und Einkehr. Mit der Besichtigung der Kirchen, wird den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben, etwas über die kulturelle Funktion und liturgische Bedeutung der geschichtsreichen Räume zu erfahren“, wirbt Jutta Groot-Severt für die anstehende Fahrradtour.

Einkehr im Café möglich
Auf halber Strecke besteht die Möglichkeit, im Café Drostenhof in Haldern einzukehren. Insgesamt werden die „Fietser“ im Rahmen dieser Tour eine Entfernung von zirka 40 km zurücklegen. Die Ankunft in Rees ist für etwa 18 Uhr geplant. Interessenten haben die Möglichkeit, sich bis Mittwoch, 27. Juni 2018 anzumelden.Teilnehmerkarten sind ab sofort im BürgerService der Stadt Rees für 12 Euro pro Person erhältlich oder können telefonisch beim BürgerService unter der Rufnummer 02851/51-115 verbindlich reserviert werden. Kinder bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren fahren für 6 Euro mit.
Aus organisatorischen Gründen findet die Tour bei einer Mindestteilnehmerzahl von acht Personen statt. Maximal können 30 Personen teilnehmen.


Workshop für Kinder „Licht und Schatten“ im Museum Kurhaus Kleve • Samstag, 23.6.2018, 11–12 Uhr

Auf einer kurzen Reise zurück zu den Anfängen der Fotografie wird gelernt, dass ein Foto durch Licht entsteht. Im Workshop für Kinder am Samstag, den 23. Juni 2018, von 11 bis 12 Uhr werden mit Alexandra Eerenstein gesammelte Naturmaterialien auf Fotopapier gelegt.

Der Workshop findet für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren mit Begleitperson statt, die Gebühr beträgt 6 Euro pro Person (inkl. Begleitperson). Der Empfang des Museums nimmt Anmeldungen gerne entgegen (Tel. 02821 / 750 1-0, E-Mail kasse@museumkurhaus.de).

MUSEUM KURHAUS KLEVE
Ewald Mataré-Sammlung
Tiergartenstraße 41
47533 Kleve
Germany
Tel. 0049 / 2821 / 750 1-15

www.museumkurhaus.de
www.facebook.com/museumkurhaus
www.twitter.com/museumkurhaus


AUSSTELLUNGEN

– „Wasser und Wein: Neupräsentation der Sammlung I“ (ab 11. März 2018)

– „Andreas Schmitten“ (13. Mai – 26. August 2018)


SAMMLUNG

– Ewald Mataré-Sammlung

– Atelier Joseph Beuys

– Exponate vom Mittelalter zur Gegenwart


ÖFFNUNGSZEITEN
Dienstag – Sonntag & Feiertage 11 – 17 Uhr

(bis auf 24., 25. und 31. Dezember sowie 1. Januar und Rosenmontag)


Zwei textilgeschichtliche Radtouren

Liebe Freundinnen und Freunde der textilgeschichtlichen Radtouren,
auf zwei Termine in den nächsten Wochen möchten wir Sie hiermit besonders aufmerksam machen:

Auf der grünen Wiese – textilgeschichtliche Radtour rund um Bocholt • Donnerstag, 7.6., 13-18 Uhr

Ohne städtebauliches Konzept entstanden ab 1880 weit außerhalb des Bocholter Stadtbereichs zahlreiche Textilfabriken und Arbeiterviertel, gerade dort, wo Flächen günstig zu erwerben waren. Bei der textilgeschichtlichen Radtour werden die Teilnehmer zusammen mit Museumsleiter Dr. Hermann Josef Stenkamp markante Punkte dieser Entwicklung ansteuern. Viele Spuren der ehemaligen Textilbetriebe sind inzwischen kaum noch sichtbar. Aus heutiger Sicht ist es nur schwer nachvollziehbar, dass viele Fabriken wie etwa die Färberei Rive oder die Spinnerei Hammersen "auf der grünen Wiese" im völlig unbebauten Umfeld lagen.

Die Radtour beginnt um 13 Uhr an der Weberei des Textilwerks, Uhlandstraße 50. Gegen 18 Uhr werden die Teilnehmer zurück sein. Auch eine Kaffeepause ist vorgesehen. Die Kosten betragen 6 Euro. Anmeldung erforderlich unter 02871-216110 oder textilwerk@lwl.org.

Ort: LWL-Industriemuseum Textilwerk Bocholt, Weberei, Uhlandstraße 50

Datum: Donnerstag (7.6.)

Zeit: 13-18 Uhr

Kosten: 6 Euro


Die zweite Radtour:

Bein & Bike – Damenstrümpfe und Herrensocken

Donnerstag, 12.7., 8-18 Uhr

Eine textilgeschichtliche Radtour rund um die Maschenindustrie im Münsterland. Als Begleitprogramm zur aktuellen Sonderausstellung „Maschen – Mode – Macher. Deutsche Strumpfdynastien“ führt die Tour von Nottuln nach Laer und Horstmar zu den industriellen Ursprüngen der Beinbekleidung.

Die Radtour beginnt um 8 Uhr an der Weberei des Textilwerks, Uhlandstraße 50. Gegen 18 Uhr werden die Teilnehmer zurück sein. Die Kosten betragen 10 Euro. Anmeldung erforderlich unter 02871-216110 oder textilwerk@lwl.org.

Ort: LWL-Industriemuseum Textilwerk Bocholt, Weberei, Uhlandstraße 50

Datum: Donnerstag (12.7.)

Zeit: 8-18 Uhr

Kosten: 10 Euro

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung und senden sonnige Grüße aus dem TextilWerk

LWL-Industriemuseum | Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur | TextilWerk Bocholt

Spinnerei | Industriestraße 5 | 46395 Bocholt

Weberei | Uhlandstraße 50 | 46397 Bocholt

Tel.: 02871 / 21611-10

25. März bis 7. Oktober 2018: Sonderausstellung "Maschen – Mode – Macher. Deutsche Strumpfdynastien"

Besuchen Sie uns auch im Internet:

www.lwl-industriemuseum.de

www.facebook.com/LWL.Industriemuseum


Veranstaltungskalender Textilwerk Bocholt für den Monat Juni 2018

Veranstaltungen Juni 2018
Tipp des Monats
So, 24.6. | 14 Uhr
Schauen, Staunen, Spüren

Familienführung für (Groß-)Eltern und Kinder.
Nur Eintritt.

Ort: Spinnerei
So, 3.6. | 15 Uhr
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Maschen – Mode – Macher. Deutsche Strumpfdynastien“. Ort: Spinnerei

Mi, 6.6. | 12-16 Uhr
Die spinnen wohl… Die Restauratoren lassen sich über die Schulter schauen. Maschinenvorführung.
Ort: Spinnerei


Do, 7.6. | 13 – ca. 18 Uhr
Auf der grünen Wiese – textilgeschichtliche Radtour rund um Bocholt auf den Spuren der Textilindustrie im Westmünsterland. Treffpunkt: 13 Uhr am Parkplatz der Weberei. Kosten: 6 Euro. Anmeldung erforderlich

Do, 7.6. | 19 Uhr
Offene Kuratorenführung durch die überarbeitete Dauerausstellung der Weberei.
Ort: Weberei


Sa, 9.6. | 20 Uhr
Bühne Pepperoni präsentiert: Marc Haller –„Erwin aus der Schweiz“,
www.buehne-pepperoni.de. Ort: Spinnerei

Do, 14.6. | 19 Uhr
Offene Kuratorenführung durch die Sonderausstellung „Maschen – Mode – Macher. Deutsche Strumpfdynastien“ mit einem Glas Sekt. Kosten: 6 Euro.
Ort: Spinnerei


So, 17.6. | 15 Uhr
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Maschen – Mode – Macher. Deutsche Strumpfdynastien“.
Ort: Spinnerei


Do, 21.6. | 19 Uhr
Die Sammlung „Johannes Weber“ - Fotografien zwischen Strumpffabrik und Schützenfest, Vortrag von Stephan Sagurna, LWL-Medienzentrum, mit spannenden Einblicken in das fotografische Erbe der Region.
Ort: Spinnerei


Do, 28.6. | 19 Uhr
Offene Kuratorenführung durch die überarbeitete Dauerausstellung der Weberei.
Ort: Weberei


Die Termine der kommenden Monate finden Sie auf der Veranstaltungsseite unserer Homepage.
Sonderausstellungen
Maschen – Mode – Macher
Deutsche Strumpfdynastien
25. März bis 7. Oktober 2018

Die Ausstellung widmet sich der Faszination des vielfältigen Kleidungsstücks und spannt den Bogen von der Herstellung bis zum fertigen Produkt. Vorgestellt werden Dynastien wie Kunert, Falke sowie Schulte & Dieckhoff.
Zur Ausstellungsseite...
Lust auf Leben – Fotos von
Johannes Weber aus seinem Dorf
2. Juli 2017 bis 7. Oktober 2018

In mehr als 6.000 Fotografien hielt der Amateurfotograf Johannes Weber zwischen 1946 und 1955 mit seiner Leica-Kleinbildkamera das Leben im münsterländischen Nottuln fest.
Zur Ausstellungsseite...
LWL-Industriemuseum
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
TextilWerk Bocholt
Weberei: Uhlandstraße 50 / 46397 Bocholt
Spinnerei: Industriestraße 5 / 46395 Bocholt
www.lwl-industriemuseum.de

Das Museum ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Besuchen Sie uns auch im Social Web
]
Anfragen und Hinweise bitte an folgende E-Mail: textilwerk@lwl.org

Unser Ausflugstipp für die Eifel • Nostalgische Bahnfahrt sonntags mit der Oleftalbahn (bis 28.10.2018)

Und sonntags mit der Oleftalbahn

Seit letztem Sonntag fährt sie wieder: Die Flitsch! Vom 20. Mai bis zum 28. Oktober 2018 fährt sonntags wieder der historische MAN-Triebwagen über die denkmalgeschützte Bahnstrecke durch das liebliche Urft- und Oleftalbahn von Kall nach Hellenthal. Mit dem Zug erreicht man die Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele entlang der Oleftalbahn. Ob eine entspannende Wanderung durch den wunderschönen Nationalpark Eifel, zu Vogelsang-IP, per GPS geführte Radtouren durch das Urft- und Oleftal oder ob man einfach man nur das Flair der nostalgischen Fahrt mit dem historischen MAN-Schienenbus genießen will, man entspannt bei der gemütlichen Fahrt im historischen Ambiente des historischen Schienenbusses. Bahnfahren wie anno dazumal. Alles ist möglich, die Oleftalbahn ist der Ausgangspunkt für einen gelungenen Ausflug. Die 17,8 km lange Bahnstrecke, die erstmalig im Jahr 1884 befahren wurde, verläuft immer noch in der alten Streckenführung und ist das längste Streckendenkmal in NRW. Stilecht dazu gehört die für normalspurige Eisenbahnen einzigartige Ortsdurchfahrt des malerischen Ortes Olef, wo der Zug mitten über den Dorfplatz fährt, der Zugbegleiter mit der rotweißen Fahne voran.

An jedem ersten Sonntag im Monat begrüßt das Team der Oleftalbahn die Fahrgäste auf dem ersten Zug des Sonntages mit einem Glas Sekt. Denn dann findet die monatliche Frühstücksfahrt statt. In Hellenthal angekommen, erwartet die Fahrgäste ein reichhaltiges Frühstückbuffet in der „Alten Posthalterei“. Zur Frühstücksfahrt, die 26 Euro kostet, sollte man sich anmelden: bubi-schleiden@web.de. Die Oleftalbahn fährt jeden Sonntag vom 20. Mai bis einschließlich 28. Oktober 2018.

Umfangreiche Informationen, Tipps, Fahrzeiten und Fahrpreise findet man auf der Internetseite www.oleftalbahn.de. / www.oleftalbahn.eu oder www.facebook.com/Oleftalbahn/. Das Team der Oleftalbahn freut sich schon auf Sie.


Ausstellung „In Beziehung gesetzt“ (15.04. - 10.08.2018)

REES. Am Sonntag, 15. April eröffnete die stellvertretende Bürgermeisterin Mariehilde Henning die Ausstellung „In Beziehung gesetzt“ mit digitalen Grafiken der Künstlerin Ursula Baaken aus Krefeld. Die Veranstaltung beginnt um 11.30 Uhr im Rathaus der Stadt Rees. Helmut Baaken wird die Einführung übernehmen.


Foto: Baaken

Der musikalische Rahmen wird von einem Ensemble der Haldern Strings gestaltet. Diese Ausstellung wird bis zum 10. August 2018 im Rathaus während der Öffnungszeiten zu sehen sein.


Aktuelles aus Haus Wilms

Den Newsletter von unserem Kunden Haus Wilms

erreichen Sie durch anklicken des nachstehenden Links.
Sie gelangen direkt auf die Internetseiten von Haus Wilms.


http://www.haus-wilms.de/restaurant/



Hier können Sie sich frühzeitig über alle geplanten Highlights informieren und direkt Kontakt aufnehmen.


Ausflugs- und Veranstaltungstipp - Textilwerk Bocholt

Durch anklicken des nachstehenden Links bekommen Sie Informationen zum Textilwerk Bocholt.
Über einen Besuch freut sich das gesamte Team im Textilwerk.

Redaktion
Helmut Bauhüs

Aktuelles aus dem Haus Hotel Pfeiffer in Haltern

Den Aktionskalender von unserem Kunden Sythener Flora

erreichen Sie durch klicken auf den nachstehenden Link.
http://www.hotel-pfeiffer.de/aktuelles/